Tipps um einen Kredit schnell und sicher zu bekommen

Wer einen Schnell-Kredit bekommen möchte, benötigt eine positive Bonität. Auskunfteien wie die Schufa speichern Daten über die Solvenz oder Insolvenz eines jeden Bürgers. Bei solchen Instituten holen sich Kreditgeber Auskünfte, ob ein Kreditnehmer einen Kredit bekommen kann. Die Entscheidung für einen Kredit fällt aber nicht die Auskunftei, sondern immer das Kreditinstitut.

Warum ist die Bonität für einen Schnell-Kredit so wichtig?

Häufig reicht es bereits, mit einer Zahlungspflicht in Rückstand zu geraten, dass die Bonität negativ bewertet wird. Beispielsweise, wenn die Telefonrechnung auch nach wiederholter Mahnung nicht ausgeglichen wird. Daran ist nur in den seltensten Fällen der Zahlungsunwille eines Kunden schuld. In den meisten Fällen sind finanzielle Engpässe für diesen Umstand entscheidend. Kreditgeber schauen aber sehr häufig auf die Bonität, um sich abzusichern. Denn wer Geld verleiht, möchte sein Geld auch zurück bekommen.

Wer einen Kredit schnell online stellt, sollte sich also vorher genau informieren, ob ein negativer Eintrag bei einer Auskunftei besteht. Diese sind verpflichtet einmal jährlich kostenlos Auskunft darüber zu erteilen, welche Daten gespeichert sind. Sollten dort veraltete Daten gespeichert sein, sollte ein potenzieller Kreditnehmer unbedingt Einspruch einlegen. Dieser muss in Schriftform erfolgen. Nur so kann ein negativer Eintrag gelöscht werden.

Können Personen mit negativer Bonität einen Schnell-Kredit bekommen?

Ja. Wichtigstes Ziel dabei ist es, die Chancen auf einen Online-Kredit schnell zu erhöhen. Folgende Möglichkeiten bestehen:

1. Die offenen Schulden umgehend bei den Gläubigern tilgen
2. Einen Bürgen für den Kreditantrag eintragen lassen, der zuvor jedoch seine Zustimmung erteilt hat
3. Ein monatliches gesichertes Arbeitseinkommen vorweisen
4. Kreditgrund angeben
5. Einen Mitantragsteller heranziehen, beispielsweise Ehegatte, volljährige Kinder oder Eltern

Je höher die Absicherungen für einen Kredit gegeben sind, desto schneller kann ein Antragsteller einen Kredit bekommen. Behilflich sind auch Gegenwerte. Zu diesen zählen unter anderem:

1. Lebensversicherungen, Wertpapiere oder Aktienfonds
2. Fahrzeug, welches im Notfall pfändbar ist
3. Immobilien oder Beteiligungen an dessen
4. Grundstücke
5. Erbansprüche
6. Haushaltsgegenstände oder/und Schmuck von hohem Wert

Nicht alle gelisteten Aufzählungen müssen für einen Kreditantrag bestehen. Ein monatliches geregeltes und gesichertes Einkommen ist allerdings die Grundvoraussetzung für einen Kredit bei schlechter Bonität.

Kredit bekommen und schnell handeln – aber von wem?

Im Internet wird häufig mit Schnell-Krediten geworben. Dabei müssen Kreditnehmer immer wissen, dass hier die Werbesprache viele offensichtliche Versprechungen erlauben. Wie das letztlich im Einzelfall entschieden wird, ist von den oben gelisteten Faktoren abhängig. Personen, die kein Einkommen und Absicherungswerte besitzen, haben kaum Chancen auf einen Schnell-Kredit.

Bon-Kredit ist einer der stärksten Kreditvermittler auf dem Kreditmarkt. Nach Prüfung aller Unterlagen werden die Partner, die mit Bon-Kredit als Kreditgeber zusammenarbeiten, kontaktiert. Sollte ein Kreditgeber aus Deutschland nicht gewillt sein, dem Antragsteller Geld zu leihen, so kommen zusätzlich ausländische Banken aus der Schweiz oder Liechtenstein infrage. Ausländische Kredite ermöglichen eine schnellere Auszahlung, da diese Kreditinstitute nicht an die Schufa-Auskünfte gebunden sind. Außerdem verzichten ausländische Banken häufig auf die vollständige Bonitätsprüfung. Für diese ist nur entscheidend, dass der Kredit durch ein monatliches Einkommen abgesichert ist.

Um einen Schnell-Kredit zu bekommen, ist es zudem wichtig, wie hoch der Kreditbetrag sein soll. Viele Anbieter stellen Mini- oder Mikro-Kredite zur Verfügung. Ein solcher Kredit kann schnell online beantragt werden und dafür sind nur wenige Absicherungen notwendig. Um einen solchen Online-Kredit schnell zu erhalten, reicht meist ein sehr geringes Einkommen ab 501,00 Euro aus. Der Rückzahlungszeitraum liegt zwischen 7 und 60 Tagen. Die Zinsen fallen deutlich günstiger aus, als bei einem Bankkredit. Zu beachten ist, dass zusätzliche Serviceleistungen, wie längerer Rückzahlungszeitraum oder 24-Stunden-Auszahlungsservice, weitere Gebühren verlangen.

Ansprechpartner für Mini- oder Mikrokredite sind:

1. Vexcash – Erstkunden maximal 500,00 Euro
2. Xpresscredit – Erstkunden maximal 500,00 Euro
3. Cashper – Erstkunden maximal 600,00 Euro
4. Cashpresso – Erstkunden maximal 1.500,00 Euro

Kredit bekommen – schnell und zuverlässig von alternativen Geldgebern

Um einen Schnell-Kredit zu bekommen, muss es nicht immer der klassische Bankkredit sein. Wer über ein Girokonto verfügt, kann diesen mit einem Dispositionskredit belasten. Lohnenswert ist dieser jedoch nur für kurzfristige Überbrückungen. Etwa dann, wenn der eigene Lohn zu einem späteren Zeitpunkt eingeht, als die Mietzahlung fällig ist. Oder, wenn dringend eine Anschaffung getätigt werden soll. Dazu zählen vor allem dringend benötigte Haushaltsgeräte oder eine Reparatur am Fahrzeug.

Personen, die zwar über eine negative Bonität verfügen, aber eine Kreditkarte besitzen, können Anschaffungen umgehend bezahlen. Die Abrechnung eines Kreditkartenvolumens erfolgt immer erst im Folgemonat.

Als geeignete Alternative bieten sich Kredite von Privatpersonen an. Als Ansprechpartner steht der Familien- oder Freundeskreis zur Verfügung. Der Vorteil daran ist, dass die wenigsten Angehörige oder Freunde Zinsen für ein kurzzeitiges Darlehen verlangen.

Ist der Arbeitsplatz gesichert, so hilft auch eine Anfrage beim Arbeitgeber bezüglich eines Lohnvorschusses. Der daraus resultierende Schnell-Kredit wird in monatlichen Raten durch den Arbeitgeber direkt über die Lohnabrechnung einbehalten. So kann kein Kreditnehmer vergessen, die Tilgungsrate pünktlich zurückzuzahlen.